Text Size

Alan Davis (Batman Collection)

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Titel: Batman Collection –Alan Davis Band 1
OT: Detective Comics # 569 –575; Batman: Full Circle; Batman: Gotham Knights 25
Autor: Mike W. Barr
Zeichnungen: Alan Davis; e.a.
Farben: Adrienne Roy; e.a.
Ü: Marc-Oliver Frisch
Lettering: Datagrafix
Ausstattung: SC, 270 Seiten
ISBN: 978-3-86201-860-4
Verlag: Panini Comics, 2014

Eine Besprechung / Rezension von Frank Drehmel
(weitere Rezensionen finden Sie hier auf fictionfantasy)


Nach Marshall Rogers, Neal Adams, Mike Mignola und Jim Aparo bietet Panini nun innerhalb der „Batman Collection“-Serie dem Leser die Möglichkeit, sich mit dem Artwork eines weiteren stilprägenden Batman-Zeichners –Alan Davis –vertraut zu machen.
Im Jahre 1985 übernahm der Brite Alan Davis unter dem Autor Mike W. Barr und in Nachfolge Jim Aparos zunächst die DC-Serie „Batman and the Outsiders“, um kurz darauf im Zuge des Erfolgs der Zusammenarbeit gleichsam die Mutter aller Batman-Reihen, „Detective Comics“, für sieben Hefte zu zeichnen. Neben diesem vollständigen Serien-Run präsentiert der vorliegende Sammelband die schwarzweiße Back-Up-Story „Letzte Runde bei McSurleys“(Last Call by McSurley's) aus Batman: Gotham Knights #25 (2002) sowie die Graphic Novel „Der Kreis schließt sich“(Full Circle) aus dem Jahr 1991.

Storyseitig erwähnenswert sind dabei lediglich die Ausgaben Detective Comics #575 und Full Circle, in denen der Reaper, einer der bösartigsten und brutalsten Gegner Batmans, zum Zuge kommt, sich ohne Rücksicht auf Unschuldige durch Gotham mordet und den Mitternachtsdetektiv zwingt, sich mit der eigenen Vergangenheit und dem eigenen Ethos auseinander zu setzen, sowie Detective Comics # 572, der „Giant-Sized 50th Anniversary“-Ausgabe der Serie, in der neben zwei klassischen DC-Detektiven Sherlock Holmes als Synonym für den intellektuellen Ermittler schlechthin einen Auftritt hat. Abgesehen davon warten die restlichen Hefte mit den üblichen Verdächtigen auf, mit Catwoman, Joker, Mad Hatter oder Scarecrow. Betrüblich ist dabei, dass diese Geschichten bei aller Gefälligkeit nicht nur nicht sonderlich originell sind, sondern einen geradezu infantilen Humor aufweisen, der sich in dem Zusammenspiel von Batman und seinem Sidekick Robin (Jason Todd) manifestiert und der Serie eine unerwachsene Grundstimmung verleiht, ohne im gleichen Maße an kindlicher, unbeschwerter Weltsicht zu gewinnen.
Interessanterweise –und hier lässt sich der Bogen zu Alan Davis schlagen –weist das Artwork trotz aller zeichnerischer Eleganz und erkennbarer künstlerischer Entwicklung zumindest in den 80'er-Jahre-Heften exakt den gleich karikierenden Tenor auf: der Joker ist deutlich zu androgyn gestaltet und ähnelt eher einer bleichen Transe als einem bedrohlichen Psychopathen (was allerdings nicht per se ein Widerspruch sein muss), Scarecrow ist von seiner schlotterigen Physiognomie her fast schon substanzlos und Robins permanent dümmliches Grinsen sowie sein „Kindchenschema“-Äußeres strapazieren auch in visueller Hinsicht den guten Willen des Lesers.

Fazit: Gegenüber den übrigen Bänden der „Batman Collection“-Serie fällt Alan Davis' Artwork deutlich ab. Und da in dieser Reihe der Zeichner –und nicht der Autor - im Fokus steht, ist dieser Sammelband nur bedingt empfehlenswert.

I WANT YOU

 

Fictionfantasy.de sucht Phantastik-Begeisterte, die bereit sind an dieser Seite mitzuarbeiten.

Die Hilfe kann ganz unterschiedlich sein und muss auch nicht unbedingt das Verfassen von Texten sein - auch am Layout muss gearbeitet werden oder an der Datenbank.

Wenn dies etwas für dich ist, scheibe einfach eine EMail an rupert.schwarz @ gmx.de.

Schriftsonar

Schriftsonar #55 erschienen.

Datastream:
Kai Meyer: Die Krone der Sterne
Ian McDonald: Luna
Ian M. Banks: Surface Detail
Daniel Suarez: Daemon
Daniel Suarez: Dark Net
Daniel Suarez: Kill Decision

 

Phantast

 

PHANTAST ist das kostenlose, gemeinsame Online Magazin von fictionfantasy.de und www.literatopia.de das ca. dreimal pro Jahr erscheint. Wie der Name schon sagt, dreht es sich um die Phantastik in all ihren Ausprägungen. Ob Fantasy, Science Fiction, Horror oder wilde Genremixe - im PHANTAST soll alles vertreten sein!
Für jede Ausgabe gibt es einen Themenschwerpunkt, nach dem sich die Artikel und Rezensionen richten.

Übersicht aller Ausgaben

Top 1000 der SF

Über 300 Leute haben aus über 2000 Büchern die Besten SF Werke abgestimmt. Hier gibt es die Ergebnisse.

Viel Spaß beim Stöbern.

Top 1000 der SF

Wer sind wir?

fictionfantasy ist ein verlagsunabhängiges Rezensionsportal für phantastische Werke und mehr. Derzeit sind über 15.000 Artikel abrufbar!
Du hast fehlende Angaben bei Autoren oder Buchtiteln gefunden? Hast du einen Blog und willst im fictionfantasy-Netzwerk mitmachen? 
Schreibe uns! Kontakt siehe Impressum!