Text Size

Dan Wells

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Biographie

Dan Wells (eigentlich Daniel Andrew Wells) wurde am 04.03.1977 in Salt Lake City geboren - amerikanischer Horror- und Science-Fiction-Autor (Dan's Homepage: http://www.fearfulsymmetry.net/).

Er studierte Englisch an der Brigham Young University in Provo, Utah. Danach arbeitete er eine Weile im Marketingbereich verschiedener Werbeagenturen, gefolgt von einer Stelle als Redakteur bei dem Science-Fiction-Magazin "The Leading Edge". Dan begann eine Website mit Rezensionen zu Spielen und Webcomics (www.timewastersguide.com) die leider momentan offline ist. Es scheint als hätten Hacker ihre Freude daran gehabt diese Website zu zerstören.

Schon in jungen Jahren wurde Wells von seinen Eltern, die ebenfalls SciFi- und Fantasy-Fans waren, mit dem Genre vertraut gemacht. Mit 4 Monaten sah er im Theater >>Star Wars<< und als er 6 war, las sein Vater ihm >>Der kleine Hobbit<< vor und ab da war Dan süchtig nach Fantasy und SciFi.
In der 2. Klasse verkündete er seinen Eltern, das er Schriftsteller werden würde und schrieb ein Abenteuerbuch über ein Labyrinth, dem es unmöglich war zu entkommen, denn unabhängig der gewählten Optionen lief man nur im Kreis. Seine Kindheit verbrachte Wells lesend, schreibend und mit einem wachsenden Interesse an allem, was vor allem das Fantasy-Genre zu bieten hatte. Als Kind las er sich durch die örtliche Bibliothek, neben Fantasy auch historische Sachbücher, True-Crime und Klassiker. Später begann er vermehrt Science Fiction zu lesen und unternahm außerdem Ausflüge in die Lektüre von historischen Romanen, klassischer Literatur und kriminalistischer Literatur. Seine besondere Vorliebe gilt der französischen und russischen Literatur, den Werken von Victor Hugo und Dostojewski. Er dachte eine Zeitlang, das er Dichter werden wolle, da er auch noch eine sehr starke Liebe zur Poesie empfand. Er mag die Vorstellung, dass er sich eines Tages in ferner Zukunft, zur Ruhe setzen kann und das er irgendwo an einem College einen Weg findet, britische Poesie von John Keats (Auf eine griechische Urne), Emily Jane Brontë (Sturmhöhe) und Alan Alexander Milne (Pu der Bär) in einem kombinierten Lehrplan, zu lehren. Er stellt sich vor, dies in einem Anzug aus Tweed, idealerweise mit Lederflicken an den Ellbogen, auszuführen. Seine Begleiter werden ein Paar Jagdhunde mit den Namen Cecil und Percy sein.Neben seiner Leidenschaft für die Literatur fand er auch Zeit für anderes. Er lebte zwei Jahre in Mexiko und bereiste für einige Wochen Deutschland. Er arbeitete als Werbetexter, volontierte bei einem kleinen SF-Magazin und war in Autorengruppen aktiv und spielt noch heute in seiner Freizeit Computer-Rollenspiele und sammelt Merchandising-Figuren seiner Lieblingsspiele.

Dass sich Dan Wells schließlich als Autor dem Horror-Genre zuwandte, verdankt er eigenen Angaben zufolge seinem Kollegen Brandon Sanderson (Sanderson und Wells sind seit der Collegezeit befreundet), der dies, angesichts von Wells’ düsteren Einschlägen in all seinen Geschichten,
als eine unbewusste Vorliebe des angehenden Autors erkannte. Seltsamerweise las Dan nur sehr selten Horrorgeschichten. Doch dem Rat seines Freundes folgend setzte sich Dan Wells ans Werk, und schon bald war die Idee für seinen ersten Romanhelden geboren: John Cleaver, Teenager und Soziopath. Mit seinem Debüt
"I Am Not a Serial Killer" (Ich bin kein Serienkiller) provoziert er die Kritiker, begeistert die Leser und der Horror bekam ein faszinierendes neues Gesicht. Das Buch gilt als der meistdiskutierte Thriller des Jahres 2009 und Dan Wells wurde 2011 für den John W. Campbell Award for Best New Writer nominiert. Dem fulminanten Erfolg des Debütromans folgte 2010 die ebenso erfolgreiche Fortsetzung "Mr. Monster" (Mr. Monster) und 2011 der abschließende Roman "I Don’t Want To Kill You" (Ich will dich nicht töten).
Es entstanden über die Jahre hinweg verschiedene Kurzgeschichten und zwei Einzelromane:
"A Night of Blacker Darkness" (Sarg niemals nie) und "The Hollow City" (Du stirbst zuerst). "A Night of Blacker Darkness" erschien unter dem Pseudonym Frederick Whithers.

2012 begann der überzeugte Mormone mit dem Jugendbuch "Partials" seine erste Science-Fiction-Reihe, die ebenfalls auf drei Bände ausgelegt ist. "Partials" spielt in einer düsteren Zukunft, in der die menschliche Rasse nach einem Krieg mit gentechnisch gezüchteten menschlichen Wesen nahezu ausgelöscht wurde und es aufgrund eines waffenfähig gemachten Virus keine neuen Geburten mehr gibt. Noch im selben Jahr ist "Isolation" erschienen. Der abschließende Band "Fragments" soll im Februar 2013 folgen.

Dan Wells lebt mit seiner Frau und seinen vier Kindern in Orem im Bundesstaat Utah, USA. Derzeit residiert die Familie jedoch in Stuttgart, wo sie zunächst bis Mitte 2013 zu leben plant.

:) Seine Romane sind nicht autobiografisch, auch wenn er in der in der kurzen Version seiner Biographie schreibt, das er in jungen Jahren geboren einen Mann in Reno tötete um zu sehen wie er stirbt. Das ist dann wohl doch eher als ein PR-Gag zu werten.
(Die Biographie habe ich so gut wie möglich versucht zu über- und in die 3. Person umzusetzen Quelle: Dan's Homepage: http://fearfulsymmetry.net/)

Zitat aus einem Interview mit Eva Bergschneider:
Meine Schwiegermutter fragte – heimlich – meine Frau, ob sie denn denke, ich sei gefährlich“
(Quelle: http://www.phantastik-couch.de/interview-mit-dan-wells.html)

geschrieben von Marion Wanke

Pseudonyme

Frederick Whithers

Weiterlesen ...

Christine Feehan

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Biographie

 Christine Feehan wurde in Kalifornien geboren, wo sie heute noch mit ihrem Mann und ihren elf Kindern lebt. Sie begann bereits als Kind zu schreiben und hat seit 1999 mehr als dreißig Romane veröffentlicht, die in den USA mit zahlreichen Literaturpreisen ausgezeichnet wurden und regelmäßig auf den Bestsellerlisten landen. Auch in Deutschland ist sie inzwischen mit ihrer "Schattengänger-Saga", den "Drake-Schwestern" und der "Sea-Haven-Saga" äußerst erfolgreich.
(mit freundlicher Genehmigung von Random House)

Pseudonyme

keine bekannt

Weiterlesen ...

Claudia Lössl

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Biographie

Claudia Lössl schreibt über sich auf ihrer Homepage:
Ich wurde 1975 in Düsseldorf geboren. Nach zahllosen Umwegen und einer abgebrochenen Banklehre (das war wirklich nicht mein Ding!) studierte ich Sozialpädagogik und arbeitete später auch als Reitlehrerin und Reitpädagogin.
Mit 19 Jahren reiste ich zum ersten Mal nach Schottland und entdeckte dort meine keltische Seele.
Ich glaube, ich wollte niemals etwas anderes, als mit Pferden umgehen, Bücher schreiben und in Schottland leben (auch wenn ichs im Augenblick noch nicht tue).
Auch meine Hobbies sind stark in Richtung Fantasy, Schottland usw. ausgerichtet.
Reiten, Schwertkampf, Bogenschiessen, auf Mittelalterveranstaltungen gehen, Abende mit Freunden am Lagerfeuer ... ich habe es mittlerweile aufgegeben, ein "normales" Leben führen zu wollen.
Meine Bücher sind von meinen persönlichen Vorlieben geprägt, vor allem die Highlandromane.

Mehr über sie gibt es auf ihrer Homepage www.aileen-p-roberts.de

Pseudonyme
Aileen P. Roberts

Weiterlesen ...

Torsten Fink

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Biographie

Torsten Fink, Jahrgang 1965, arbeitete lange als Texter, Journalist und literarischer Kabarettist. Er lebt und schreibt heute in Mainz.
(Quelle: Random House)

Pseudonyme

keine bekannt

Weiterlesen ...

Susanne Gavénis

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Biographie

Susanne Gavénis wurde am 30.10.1970 in Celle geboren. Nach dem Studium und Referendariat widmete sie sich zehn Jahre lang beinahe ausschließlich der Schriftstellerei, bevor sie 2008 in ihren gelernten Beruf zurückkehrte. Seitdem unterrichtet sie die Fächer Biologie und Chemie an einem Gymnasium in der Nähe von Frankfurt/M.

Sie ist seit 15 Jahren glücklich verheiratet und teilt mit ihrem Mann die Begeisterung für SF- und Fantasy-Literatur.

Pseudonyme:

keine bekannt

Weiterlesen ...

Garth Ennis

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Garth Ennis (* 16. Januar 1970 in Holywood, Nordirland) ist ein nordirischer Comicautor. Er ist vor allem durch seine DC-Vertigo Comics-Serie Preacher bekannt. Regelmäßig arbeitet er mit den Zeichnern Steve Dillon, Glen Fabry und John McCrea zusammen.
Die Arbeiten von Garth Ennis sind geprägt durch seinen beißenden schwarzen Humor und dem Einsatz von exzessiver Gewalt als Stilmittel. Auch Scherze auf Kosten von Minderheiten, Blasphemie und wilde, teilweise wirre Geschichten sind bei ihm üblich. Aber auch Themen wie Männerfreundschaften und ungewöhnliche Abschlüsse von Geschichten sind in seinen Erzählungen zu finden.

(Quelle: Wikipedia.de / hier geht es zum Urspungsartikel / Copyright nach „Creative Commons Attribution/Share-Alike“-Lizenz )

Weiterlesen ...

Ilona & Andrew Gordon (Ilona Andrews)

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Biographie

Ilona Andrews ist das Pseudonym des Schriftsteller-Ehepaares Ilona und Andrew Gordon.
Ilona Gordon wurde 1976 in Russland geboren. Mit 15 lernte sie englisch. Durch ein Stipendium kam sie in die USA. Sie hat einen Abschluss von der Rabun Gap Nachoochee High School in Georgia. Sie war an der Western Carolina University mit dem Hauptfach in Biochemie eingeschrieben, als sie ihren Ehemann Andrew, einen Sergeant der US-Army, traf. Sie hat das College nie beendet. Seit zwölf Jahren sind Ilona und Andrew Gordon verheiratet. Das Ehepaar hat zwei Töchter und lebt in Georgia. Sie schreiben Urban Fantasy mit etwas Humor, leichten romantischen Elementen und ein wenig Horror.

(Quelle: Wikipedia.de / hier geht es zum Urspungsartikel / Copyright nach GNU )

Pseudonyme

Ilona Andrews

Weiterlesen ...

Laini Taylor

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Biographie

Laini Taylor lebt mit ihrem Ehemann und der gemeinsamen Tochter in Portland, Oregon, wo die Familie in einem Haus voller Bücher, Marionetten und Roboter wohnt. Die Autorin arbeitet zudem auch als Illustratorin und gestaltet neben dem Schreiben ihre eigene erfolgreiche Papeterie-Produktlinie ‘Laini’s Ladies’. Den Umschlag zu ihrem Debütroman “Die Elfen von Dreamdark” hatte jedoch ihr Ehemann Jim Di Bartolo entworfen. “Daughter of Smoke and Bone” ist Lainis drittes Jugendbuch und erschien Ende Februar 2012 bei Fischer FJB.

Pseudonyme: keine bekannt

Weiterlesen ...

Antal Szerb

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Biographie

Der Sohn zum Katholizismus konvertierter Juden studierte erst in Graz klassische und moderne Philologie und ab 1920 in Budapest Hungarologie, Germanistik und Anglistik. Von 1924 bis 1929 lebte er in Italien und Frankreich, 1930 in London. Er promovierte 1924 und war von 1937 an Literaturprofessor an der Universität in Szeged. 1934 erschien seine bis heute gelesene Ungarische Literaturgeschichte, 1938 seine Romantheorie Die Suche nach dem Wunder. Umschau und Problematik in der modernen Romanliteratur (unter dem eingedeutschten Namen Anton Szerb). 1941 wurde seine Literaturgeschichte der Welt veröffentlicht. Er wurde am 27. Januar 1945 im Internierungslager Balf in West-Ungarn von Aufsehern erschlagen. Antal Szerb ist in Ungarn einer der meistgelesenen Autoren des 20. Jahrhunderts. Seit 2003 gewinnt er nach neuen Übersetzungen auch in Deutschland an Popularität.

(Quelle: Wikipedia.de / hier geht es zum Urspungsartikel / Copyright nach GNU )

Keine bekannt

Weiterlesen ...

I WANT YOU

 

Fictionfantasy.de sucht Phantastik-Begeisterte, die bereit sind an dieser Seite mitzuarbeiten.

Die Hilfe kann ganz unterschiedlich sein und muss auch nicht unbedingt das Verfassen von Texten sein - auch am Layout muss gearbeitet werden oder an der Datenbank.

Wenn dies etwas für dich ist, scheibe einfach eine EMail an rupert.schwarz @ gmx.de.

Schriftsonar

Schriftsonar #55 erschienen.

Datastream:
Kai Meyer: Die Krone der Sterne
Ian McDonald: Luna
Ian M. Banks: Surface Detail
Daniel Suarez: Daemon
Daniel Suarez: Dark Net
Daniel Suarez: Kill Decision

 

Phantast

 

PHANTAST ist das kostenlose, gemeinsame Online Magazin von fictionfantasy.de und www.literatopia.de das ca. dreimal pro Jahr erscheint. Wie der Name schon sagt, dreht es sich um die Phantastik in all ihren Ausprägungen. Ob Fantasy, Science Fiction, Horror oder wilde Genremixe - im PHANTAST soll alles vertreten sein!
Für jede Ausgabe gibt es einen Themenschwerpunkt, nach dem sich die Artikel und Rezensionen richten.

Übersicht aller Ausgaben

Top 1000 der SF

Über 300 Leute haben aus über 2000 Büchern die Besten SF Werke abgestimmt. Hier gibt es die Ergebnisse.

Viel Spaß beim Stöbern.

Top 1000 der SF

Wer sind wir?

fictionfantasy ist ein verlagsunabhängiges Rezensionsportal für phantastische Werke und mehr. Derzeit sind über 15.000 Artikel abrufbar!
Du hast fehlende Angaben bei Autoren oder Buchtiteln gefunden? Hast du einen Blog und willst im fictionfantasy-Netzwerk mitmachen? 
Schreibe uns! Kontakt siehe Impressum!