Text Size

Celia (Träume, Band 2)

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Titel: Celia
Serie: Träume, Band 2
OT: Songes: Celia
Text: Denis-Pierre Filippi
Zeichnungen: Terry Dodson
Farben: Rebecca Rendon & Terry Dodson
Ü: Tanja Krämling
Lettering: Sven Jachmann
Ausstattung: Hardcover, Albumformat, 48 Seiten
ISBN: 978-3-86869-448-2
Verlag: Splitter Verlag, 2012

Eine Besprechung / Rezension von Frank Drehmel
(weitere Rezensionen finden Sie hier auf fictionfantasy)

Das sommerlich leichte Leben auf dem riesigen herzoglichen Anwesen beschert der jungen Gouvernante, Mademoiselle Coraline Ducet, nicht nur einen gesegneten Appetit, sondern nächtens auch Träume, die märchenhaften Inszenierungen gleichen, in Welten, in denen man nur auf sie zu warten scheint. Dementsprechend beschwingt und entspannte geht die junge Frau ihren täglichen Arbeiten nach oder verlustiert sich auf dem großen Gelände, wo in verborgenen Ecken und Nischen die geheimnisvollen Maschinen ihres Schützlings, Vernère, ihrer Entdeckung harren.
Dass nicht alles eitel Sonnenschein ist, erfährt Coraline, als sie mit dem Diener Ekborn in seinem bizarren Automobil in die nahegelegene Stadt fährt, um für den Sohn des Herzogs phantastische Bücher und Geschichten aufzutreiben. Die Dörfler scheinen nicht nur eine Abneigung gegen den Herzog und sein Gesinde zu haben, sondern unterstellen ihnen auch, für das Verschwinden zahlreicher junger Frauen verantwortlich zu sein.
Die Gouvernante beschließt, das Rätsel zu lösen, folgt Venère zur Schlafenszeit erneut in eine Traumwelt und landete in einem orientalischen Harem, in der die Personen, die sie aus der Wachwelt kennt, ein seltsames neues Leben führen.

Während im ersten Band noch ein Storygrundgerüst erkennbar war, welches die Traumsequenzen zusammenhielt, lässt das zweite Album einen solchen roten Faden vollkommen vermissen. Die Aneinanderreihung von Märchenversatzstücken, Altmännerphantasien, Steampunk-Elementen und „joie de vivre“lässt den Leser relativ ratlos zurück, fehlt es doch an einem deutlichen Spannungsbogen oder zwingenden Plot. Zudem mangelt es gerade der Inszenierung der Traumwelt(en) an einem Sense of Wonder, an Surrealität und Phantasie; stattdessen wirken die Sequenzen in ihrer bigotten, amerikanischen, nippellosen Erotik geradezu bieder und konventionell, ja fast schon spießig.
Nichtsdestotrotz atmet das Artwork mit seinem lockeren Zeichenduktus und der farbenfrohen, pastellenen Koloration eine federleichte, sommerliche Beschwingtheit, welche die erzählerischen Unzulänglichkeiten zwar nicht vollends kaschiert, diesen zweiten Band aber dennoch einen charmanten, sympathischen Nimbus verleiht. Dodsons größte zeichnerische Schwäche ist bei aller Wohlwollenheit jedoch nicht zu übersehen: anstrengend stereotype Frauenbildnisse, die zweifellos einem amerikanischen Mainstream-Comic-Ansatz geschuldet sind, der den Leser mit ballonbrüstigen Klonen zu Tode langweilt

Fazit: Das charmante und sommerlich leichte Artwork wiegt die konventionell-spießige Geschichte, der es zudem an Stringenz mangelt, bedauerlicherweise nicht auf. Wem lebensfrohe Bilder und eine beschwingte Atmosphäre  reichen, der kann dennoch einen Blick riskieren.

I WANT YOU

 

Fictionfantasy.de sucht Phantastik-Begeisterte, die bereit sind an dieser Seite mitzuarbeiten.

Die Hilfe kann ganz unterschiedlich sein und muss auch nicht unbedingt das Verfassen von Texten sein - auch am Layout muss gearbeitet werden oder an der Datenbank.

Wenn dies etwas für dich ist, scheibe einfach eine EMail an rupert.schwarz @ gmx.de.

Schriftsonar

Schriftsonar #55 erschienen.

Datastream:
Kai Meyer: Die Krone der Sterne
Ian McDonald: Luna
Ian M. Banks: Surface Detail
Daniel Suarez: Daemon
Daniel Suarez: Dark Net
Daniel Suarez: Kill Decision

 

Phantast

 

PHANTAST ist das kostenlose, gemeinsame Online Magazin von fictionfantasy.de und www.literatopia.de das ca. dreimal pro Jahr erscheint. Wie der Name schon sagt, dreht es sich um die Phantastik in all ihren Ausprägungen. Ob Fantasy, Science Fiction, Horror oder wilde Genremixe - im PHANTAST soll alles vertreten sein!
Für jede Ausgabe gibt es einen Themenschwerpunkt, nach dem sich die Artikel und Rezensionen richten.

Übersicht aller Ausgaben

Top 1000 der SF

Über 300 Leute haben aus über 2000 Büchern die Besten SF Werke abgestimmt. Hier gibt es die Ergebnisse.

Viel Spaß beim Stöbern.

Top 1000 der SF

Wer sind wir?

fictionfantasy ist ein verlagsunabhängiges Rezensionsportal für phantastische Werke und mehr. Derzeit sind über 15.000 Artikel abrufbar!
Du hast fehlende Angaben bei Autoren oder Buchtiteln gefunden? Hast du einen Blog und willst im fictionfantasy-Netzwerk mitmachen? 
Schreibe uns! Kontakt siehe Impressum!