Text Size

Essays

Das Universum - Unsere Heimat (Teil 4)!

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
Das inflationäre Universum


Von Holger M. Pohl

Alan Guth (und andere) entwickelten die "Urknalltheorie des inflationären Universums". Ich möchte an dieser Stelle nicht auf die Mathematik und Physik eingehen, die hinter dieser Theorie steckt. Das würden den Rahmen dieses Artikels sprengen. Und meinen geistigen Horizont ebenfalls. Dort ist von Higgs-Feldern, falschem Vakuum, Raumzeitblasen und vielem anderen die Rede. Man sollte nach Möglichkeit Elementarteilchenphysiker, Astrophysiker und etliches mehr sein, um diese Theorie in ihren Details zu verstehen.

Doch die grundsätzliche Idee kann man durchaus verstehen:

Zwischen 10hochminus35 Sekunden und 10hochminus32 Sekunden nach dem Urknall durchlief das Universum eine Phase der inflationären exponentiellen Expansion. Alle 10hochminus35 Sekunden verdoppelte sich der Abstand zwischen zwei Teilchen. Nach Abschluss dieser Phase hatte sich der Abstand um den Faktor 10hoch29 vergrößert.

 

  • Die Dichte des Universums wurde vernachlässigbar klein.
  • Die Inflation fand in "unterkühltem" Zustand statt - was die Bildung Magnetischer Monopole verhindert.
  • Die Krümmung der Raumzeit wurde geglättet - das Universum wurde flach.
  • Vor der Inflation war das Universum klein und gleichförmig. Nach der Inflation war das Universum immer noch gleichförmig, aber gewaltig gewachsen. Das erklärt, warum die Kosmische Hintergrundstrahlung derart gleichförmig ist.
  • Ein paar andere, weniger bedeutende Fragen werden von der Inflationstheorie "so nebenbei" mit gelöst.

    Nach Abschluss der Inflationsphase entwickelte sich unser Universum dann weiter, wie es das Standardmodell vorhersagt.

    Die "Urknalltheorie des inflationären Universums" ist die in der Kosmologie heute gängige und anerkannte Theorie zur Entstehung dieses unseres Universums. Grundsätzlich lässt die Theorie natürlich zahllose andere Lösungsmöglichkeiten zu: es können winzige Universen entstehen; Universen die absolut gleichförmig sind und wo eine Galaxienbildung nie stattfand; Universen, die so heiß sind, dass sich darin keinerlei Atome bilden konnten, Universen, die so kalt sind, dass alle Sterne darin längst erloschen sind; und vieles andere mehr. Doch das ist für die Kosmologen nicht oder nur von sehr untergeordneter Bedeutung. Sie interessieren sich für UNSER Universum.

    Damit möchte ich es nun einmal bei der Theorie bewenden lassen. In meinem nächsten Artikel "Das Universum - Unsere Heimat" will ich mit etwas "Greifbarem" beschäftigen, nämlich den wohl ältesten, für uns sichtbaren Objekten. Sie liegen ganz in der Nähe dessen, was in der Kosmologie "der Rand des sichtbaren Universums" heißt. Gemeint sind die QUASARE.

    Glossar:
    Horizontabstand: Unter dem Horizontabstand versteht man die maximale Entfernung, die das Licht zu einem gegebenen Zeitpunkt nach dem Urknall zurückgelegt haben kann. Der Horizontabstand entspricht der maximalen Entfernung, die einen Austausch von Informationen gerade noch möglich macht.

  • I WANT YOU

     

    Fictionfantasy.de sucht Phantastik-Begeisterte, die bereit sind an dieser Seite mitzuarbeiten.

    Die Hilfe kann ganz unterschiedlich sein und muss auch nicht unbedingt das Verfassen von Texten sein - auch am Layout muss gearbeitet werden oder an der Datenbank.

    Wenn dies etwas für dich ist, scheibe einfach eine EMail an rupert.schwarz @ gmx.de.

    Schriftsonar

    Schriftsonar #55 erschienen.

    Datastream:
    Kai Meyer: Die Krone der Sterne
    Ian McDonald: Luna
    Ian M. Banks: Surface Detail
    Daniel Suarez: Daemon
    Daniel Suarez: Dark Net
    Daniel Suarez: Kill Decision

     

    Phantast

     

    PHANTAST ist das kostenlose, gemeinsame Online Magazin von fictionfantasy.de und www.literatopia.de das ca. dreimal pro Jahr erscheint. Wie der Name schon sagt, dreht es sich um die Phantastik in all ihren Ausprägungen. Ob Fantasy, Science Fiction, Horror oder wilde Genremixe - im PHANTAST soll alles vertreten sein!
    Für jede Ausgabe gibt es einen Themenschwerpunkt, nach dem sich die Artikel und Rezensionen richten.

    Übersicht aller Ausgaben

    Top 1000 der SF

    Über 300 Leute haben aus über 2000 Büchern die Besten SF Werke abgestimmt. Hier gibt es die Ergebnisse.

    Viel Spaß beim Stöbern.

    Top 1000 der SF

    Wer sind wir?

    fictionfantasy ist ein verlagsunabhängiges Rezensionsportal für phantastische Werke und mehr. Derzeit sind über 15.000 Artikel abrufbar!
    Du hast fehlende Angaben bei Autoren oder Buchtiteln gefunden? Hast du einen Blog und willst im fictionfantasy-Netzwerk mitmachen? 
    Schreibe uns! Kontakt siehe Impressum!