Text Size

Der Agent und die Söldnerin (Liaden-Zyklus, Band 2)

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Serie / Zyklus: Liaden-Zyklus, Band 2
1. Roman in der Reihenfolge des Erscheines
Titel: Der Agent und die Söldnerin
Originaltitel: Agent of Change
Autoren: Sharon Lee & Steve Miller
Übersetzer: ~
Verlag / Buchdaten: Heyne Verlag, 2007

Eine Besprechung / Rezension von Rupert Schwarz
(weitere Rezensionen von Rupert Schwarz auf fictionfantasy findet man hier)

Der Liade Val Con yos'Phelium ist ein sogenannter Agent of Change und arbeitet für den Geheimdienst auf Liad. Doch plötzlich geht etwas schief, und sein Auftrag misslingt. Nur mit größter Not kann er fliehen und stößt mit der terranischen Söldnerin Miri Robertson zusammen. Diese hat ihrerseits größte Probleme. In ihrem Job als Bodyguard geriet sie in die Schlacht zwischen ihrem Auftraggeber und der Juntavas, der mächtigsten Verbrecherorganisation im terranischen Einflussbereich. Die Juntavas sind nachtragend und wollen Miri Robertson tot sehen.
Nachdem Miri Val Con das Leben gerettet hat, will dieser sie nicht zurücklassen und nimmt sie mit, als er mit seinem Freund Edger, einem Außerirdischen der Clutch Turtles, fliehen kann. Doch die Jagd ist noch nicht vorbei, denn der Geheimdienst von Liad denkt, Val Con habe sie verraten, und beginnt seinerseits die Verfolgung.

Dies ist der erste Liaden-Roman, den das Autorenehepaar Sharon Lee und Steve Miller verfasst hat.
Dieses Buch ist einfacher gestrickt als die anderen Romane aus dem Liaden-Universum. Man merkt dem Buch an, dass die Autoren ihr Werk noch nicht so gut verstanden haben und während des Schreibens gelernt haben. Das Buch hat einen sehr linearen und einfachen Handlungsbogen und mutet eher wie die Erzählung eines Rollenspiels an. Dennoch zeigt sich schon in diesem Roman das ganze Potential der Serie, und die Geschichte hat einen gewissen Charme. Auch kommt zu keinem Moment Langeweile während des Lesen auf - im Gegenteil, das Buch ist ein echter Pageturner.
Das ganze Universum mit den Terranern, den Liaden, den Clutch Turtles und den Yxtrang (einer weiteren menschlichen Rasse) ist sehr schön entwickelt, und mit jedem weiteren Roman (inzwischen sind 10 Romane zum Liaden-Universum erschienen) erfährt man mehr darüber, und vieles, was jetzt nur angedeutet wurde, findet später eine ausführliche Erklärung.

Der Agent und die Söldnerin ist der Einstieg in einen Zyklus, der sich auch noch über die nächsten 3 Bände (Carpe Diem, Plan B und I Dare) hinzieht. Nach diesem eher schwachen Start nimmt die Handlung in den Folgebänden aber gewaltig an Fahrt auf. Es lohnt sich also weiterzulesen.
7 von 10 Punkten.

Eine Übersicht des Zyklus gibt es auf der Autorenseite.
[auf fictionfantasy.de rezensierte Bücher sind mit Link unterlegt und fett gekennzeichnet.]

Wer sind wir?

fictionfantasy ist ein verlagsunabhängiges Rezensionsportal für phantastische Werke und mehr. Derzeit sind über 15.000 Artikel abrufbar!
Du hast fehlende Angaben bei Autoren oder Buchtiteln gefunden? Hast du einen Blog und willst im fictionfantasy-Netzwerk mitmachen? 
Schreibe uns! Kontakt siehe Impressum!