Jens Schumacher
im Interview mit Erik Schreiber

Beim Lesen der vielen Bücher für Erwachsene bleiben in vielen Fällen die jungen Leute hinten dran. Aus diesem Grunde wollte ich mal wieder Autoren vorstellen die vornehmlich für ein junges Publikum schreiben. Da traf es sich gut, als ich die Verlagsvorschau des Area Verlages in die Hände bekam. Im angegliederten Unipart Verlag erscheint die Jugendserie "Der magische Stein", mittlerweile mit dem zwölften Band. Autor dieser Serie ist Jens Schumacher, der sich auch nicht lange sträubte, eigentlich gar nicht, und sofort für einen E-mail-Austausch zur Verfügung stand. Das, was sich nun Interview nennt, ist eigentlich der schriftliche Erguss zweier Menschen, die sich noch nie gesehen haben. Ich hoffe, ihr findet meine Fragen interessant genug, um die Antworten lesen zu wollen. Ich danke Jens jedoch schon einmal vorweg dafür, dass er sich die Zeit für mich nahm.

Hier geht es zur Biografie /Bibliografieseite von Peter Mennigen


Erik Schreiber:

Vielen Dank, dass Du mir die Zeit für dieses Interview gewährst. In den letzten Jahren gibt es in der Literatur sehr viele Untergangs-Erzählungen. Sie bringen die Menschheit an den Abgrund, lassen sie einen Blick hinunter werfen, um sie wissen zu lassen, was passiert, wenn sie so weiter machen wie bisher. Auch Dein Roman ist so aufgebaut. Wie kam es zur Idee? Was war der auslösende Moment für Deinen Roman?

Peter Mennigen:
Eine Weltuntergangsgeschichte war eigentlich überhaupt nicht geplant. Vielmehr wollte ich nur eine simple Mystery-Geschichte schreiben, in der ein Vertreter moderner Technik mit den Mächten der mittelalterlichen

 

Der Verlag und seine Geschichte
Das Kinder- und Jugendbuchprogramm Beltz & Gelberg mit den Labels Parabel und Der KinderbuchVerlag gehört zur Verlagsgruppe Beltz, unter deren Dach führende psychologische und pädagogische Fachverlage versammelt sind. Das ambitionierte Programm, dessen Anspruch es war und ist, auch für die junge Zielgruppe literarisch und künstlerisch anspruchsvolle Bilder-, Kinder- und Jugendbücher anzubieten, wird bis heute mit zahlreichen nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet.
Die Anfänge des Hauses gehen ins Jahr 1841 zurück, als Julius Beltz im thüringischen Langensalza ein Druck- und Verlagshaus errichtet. Nach der Enteignung durch die DDR wird das Unternehmen 1949 in der Bundesrepublik neu aufgebaut. 1971 gründet Verleger Dr. Manfred Beltz Rübelmann gemeinsam mit Hans-Joachim Gelberg innerhalb der Verlagsgruppe Beltz das Kinder- und Jugendbuchprogramm Beltz & Gelberg. 1986 entsteht das Taschenbuch-Programm Gulliver. 2002 erwirbt Beltz die Buchrechte der früheren Verlagsgruppe Middelhauve mit Autoren wie Leo Lionni und Helme Heine. Parabel und Der KinderbuchVerlag werden unter eigenem Label fortgeführt. 2004 entsteht die Taschenbuchreihe für Bilderbücher MINIMAX.

© {2018} fictionfantasy. All Rights Reserved. Designed By JoomShaper

Please publish modules in offcanvas position.