Marcel Feige

Vorgestellt von Wiebke Schiefelbein (ElvenArcher).

Biographie

Marcel Feige wurde am 17. Dezember 1971 geboren und die Schreibmaschine seiner Mutter übte schon in jungen Jahren für ihn einen magischen Reiz aus. Es entstanden Kurzgeschichten und Erzählungen vielerlei Art. Obwohl er dereinst den Wunsch verspürte Lokomotivführer zu werden, erkannte Marcel Feige schon bald den Irrtum und wußte, daß er Schriftsteller werden würde.
Ersteinmal wurde er jedoch Journalist, wobei er damit früh im Alter von 15 anfing und freier Mitarbeiter bei den Krefelder Niederrhein Nachrichten wurde. Es folgte ein Volontariat nach dem Abitur und ein Gastvolontariat bei der Rheinischen Post in Düsseldorf. Zur gleichen Zeit etwa, packte ihn neben der Schreiberei auch die elektronische Musik - insbesondere Techno und so war er von 1991 bis 1993 als Gründer und Redaktionsleiter des Musikmagazins Raveline tätig.

Es folgten zwei Jahre als Chefredakteur des Lifestyle-Titels Deep, bevor er als Chefredakteur das VDT-Journal (Thanatologie, Philosophie, Kultur) redaktionell und konzeptionell relaunchte. Im August 1996 wurde er Chefredakteur beim Stadtmagazin Moritz in Heilbronn, doch 1997 konnte er den Schritt in die schriftstellerische Unabhängigkeit wagen. Es folgten erste Veröffentlichungen im Bereich des Horrors und der Phantastik, wie Schatten über Deutschland - 100 Jahre deutschsprachige Phantastik, Das Alien-Lexikon und Das große Lexikon über Stephen King.
Während sich sein persönlicher Geschmack der Literatur von der Phantastik langsam in Richtung Kriminalgeschichten und Thriller änderte, begann er auch Texte über Techno, Piercing und Tattoos zu veröffentlichen. Alles Themen, die er auch aus eigener Erfahrung kannte. Nebenbei schreibt er regelmäßig für das Buch-Magazin Lesen & Leute Rezensionen und Autorenporträts in den Rubriken »Phantastik « und »Thriller « sowie für Amazon.de und veröffentlicht in Genre-Magazinen wie Screem, Fantasia und den Andromeda Nachrichten.

Seit 2002 lebt Marcel Feige in Berlin.

Pseudonyme:

Keine bekannt

Bibliographie (AuswahlF):
[Auf fictionfantasy.de rezensierte Bücher sind mit Link unterlegt und fett gekennzeichnet.]

Romane

Titel Anthologie / Originaltitel / Buchdaten

Titel

© Jahr

Inferno

Ruf der Toten

Band 1

2005

Weitere Werke

Wächter der Gerechten

Der Kevelaer-Roman

2001

Sammlungen

Wirrnis

2 Erzählungen

1999

Schatten über Deutschland - 100 Jahre deutschsprachige Phantastik

1999

Sachbücher

Das Alien-Lexikon

Das große Buch der Außerirdischen

1999

Deep in Techno

Die ganze Geschichte des Movements

2000

Science Fiction

Einführung in die SF

2001

Das große Lexikon über Stephen King

2001

Tattoo-Theo - Der Tätowierte vom Kiez

Eine Biografie

2001

Das große Lexikon über Michael Jackson

Das Kompendium

2001

big brother-TV

Wie Reality-Soaps das Fernsehen verändern

2001

Nina Hagen - That's why the Lady is a Punk

2002

Ein Tattoo ist für immer

Die Geschichte der Tätowierung in Deutschland

2003

Fantasy-Lexikon - Mythen, Legenden & Sagen

2003

Das Lexikon der Prostitution

Käufliche Liebe in Kultur, Gesellschaft & Politik

2003

Tattoo- & Piercing-Lexikon

Kult & Kultur der Körperkunst

2004

Tattoo & Piercing richtig gemacht

Ein Ratgeber für Einsteiger

2004

Piercing intim

Mein kleines Geheimnis

2004

Wa(h)re Lust

Zwanzig Zuhälter, Prostituierte und Freier erzählen

2004

Das kleine Comic-Lexikon

Von Asterix bis Yps

2005


Kurzgeschichten / Erzählungen / Gedichte

Titel Anthologie / Originaltitel / Buchdaten

Titel

© Jahr

- Fantasia
Ausg. 114/115, Verlag EDFC, Passau

Beseelt

1998

- Fantasia
Ausg. 118/119, Verlag EDFC, Passau

Augen, die mich bitten

1998

- Daedolos Nr. 6 - Story Reader
Verlag Hubert Katzmarz, Bonn
- Zwischen Heine und Altbier - ein Lesebuch niederrheinischer Autoren
Verlag SeitenWind, Grevenbroich

Die Prinzessin

1999

Tags:
© {2018} fictionfantasy. All Rights Reserved. Designed By JoomShaper

Please publish modules in offcanvas position.