Fehler
  • Das Template für diese Ansicht ist nicht verfügbar! Bitte einen Administrator kontaktieren.

Krakenarme (Ranma ½ #23)

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Serie / Zyklus: Ranma ½ #23
Titel: Krakenarme
Originaltitel: ~
Manga, Text & Zeichnung: Rumiko Takahashi
Übersetzer: ~
Verlag / Buchdaten: Feest Comics, 2001, Taschenbuch

Eine Besprechung / Rezension von Wiebke Schiefelbein (ElvenArcher).

Enthält die Kapitel:
233. Angriff der Nylonstrümpfe.
234. Die schwarze Geheimwaffe.
235. Vom Schwitzkasten ins heisse Wasser.
236. Kampf der Tentakel.
237. Deine Spuren im Sand.
238. Wie eine Märchenprinzessin?
239. Akanes Kochkurs.
240. Neue Beziehung.
241. Schreckliche Beziehung.
242. Ungezähmte Beziehung.
243. Der Kampfanzug.

Inhalt:

Story 1:
Nylonstrumpf Taro ist wieder da. Er ist noch immer beseelt von dem Wunsch einen neuen Namen von Happosai zu bekommen und dazu ist ihm jedes Mittel recht.
Als er mit Wasser aus den verwunschenen Quellen ankommt, welches Happosai in einen gütigen Mann verwandeln soll, sind alle Feuer und Flamme ihm zu helfen. Doch es stellt sich heraus, dass es das Wasser aus der falschen Quelle ist. Dieses Wasser verdoppelt alles mit dem es in Berührung kommt...

Story 2:
Während einer Trainingsreise ans Meer gerät Ranma auf die Insel des reichen Mr. Yoyo. Einem jungen Mann, der auf der Suche nach dem Mädchen ist, welches einen Fußabdruck auf seinem Kopf hinterlassen hat. Es stellt sich heraus, dass dies Ranma war, aber dieser ist nicht gewillt, die Braut an Yoyos Seite zu werden. Doch als er erfährt, daß dieser völlig verarmt ist und ihn nur ein großer Felsbrocken von einer neuen Chance trennt, da beschließt Ranma zu helfen.

Story 3:
Ranmas Mutter ist wieder da. Als sie erfährt, dass Kasumi krank ist und niemand da ist die Familie zu bekochen, springt sie unversehens als Ersatz ein. Akane und Cousine Ranko sollen helfen. Nodoka muss erkennen, dass bei Akane Hopfen und Malz verloren sind und Ranma alias Ranko hat seine Freude daran jeglicher Form von kalten Wasser auszuweichen. Davon gibt es ja in einer Küche reichlich!

Story 4:
Ryoga kauft eine Liebesangel von der es heißt, dass wenn man jemanden mit dem Saugnapf am Ende der Schnur über dem Herzen trifft, dann verliebt sich dieser in den Angler. Selbstverständlich, dass Ryoga dies mit Akane ausprobieren will, doch er angelt sich ausgerechnet Ranma damit...

Story 5:
Gosunkugi wird von Ranma gerettet, als ihn einige Schläger ausrauben wollen. Der arme Gosunkugi meint zu erkennen, dass er nur stark sein muss um Akanes Herz zu gewinnen. So bestellt er sich einen Kampfanzug, von dem die Werbung behauptet, dass der Träger übermenschliche Kräfte bekommt. Dies gestaltet sich aber anders als Gosunkugi sich erhofft hat. Schließlich endet es damit, dass er und Ranma aneinander gekettet sind und der Zähler bis zur Vernichtung der Rüstung unaufhaltsam gen Null tickt.

Erstaunlich wie gut es Rumiko Takahashi gelingt, trotz ihres sehr minimalistischen Zeichenstils (was die Figuren betrifft), die einzelnen Figuren so unverwechselbar zu treffen.
Story 2 ist mal eine nette Variante des Themas "Aschenputtel". Und zeigt Ranma mal als intelligenten Jungen, der sogar so etwas wie Mitgefühl aufbringen kann. Allerdings wird dies gleich wieder mit der 5. Geschichte revidiert, die Ranma wieder als Jungen zeigt, der nicht mal der Form halber einen Schlag einstecken läßt.
Gut hat mir die Geschichte gefallen, in der Ranma mit der Liebesangel getroffen wird und sich in Ryoga verguckt. Diese Variante des Liebesroulette hat es vorher noch nicht gegeben. Außerdem ist dies, zusammen mit Story 3, eine der wenigen Geschichten wo mal kein Kampf im Vordergrund steht. Eine angenehme Abwechslung!

Erster Band mit einer Vorstellung der wichtigsten Charaktere auf 2 Seiten am Anfang, sowie einer Art Kurzbiografie der Autorin / Zeichnerin Rumiko Takahashi am Ende des Bandes.

Von mir 8 von 10 Punkten.
- Mai 2004 -

 

Ranma ½ - Übersicht