Text Size

Raumschiff Monitor verschollen (Raumschiff Monitor, Band 3)

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Serie/Zyklus: Raumschiff Monitor, Band 3
Titel/Originaltitel: Raumschiff "Monitor" verschollen
Autor: Rolf Ulrici
Verlag/Buchdaten: Schneider Verlag, 1985, 133 Seiten, ISBN-13: 978-3505049613

Eine Besprechung / Rezension von Jürgen Eglseer
(weitere Rezensionen von Jürgen Eglseer auf fictionfantasy findet man hier)

Schon freuen sich die Freunde auf die Rückkehr in die französische Basis, da das Raumschiff Rotor aus der Unterwasserstadt nun die Verfolgung der Meuterer übernommen hat. Jedoch verweigert ihnen Professor Charivari die Landung im Hochmoor - der Grund ist einfach: Der Besitzer des Moores, Bauer Dix, hat hier einfach seinen Campingplatz ausquartiert. Nun ist Charivari erst einmal damit beschäftigt, die unliebsamen Gäste wieder loszuwerden. Währenddessen unterläuft dem kleinen Micha allerdings im Raumschiff Monitor ein verhängnisvoller Fehler: Im Lastenraum des Schiffes drückt er wahllos alle möglichen bunten Tasten, und die Schwerkraft des Schiffes fällt aus - zu guter Letzt stürzt das Schiff ab und taucht ins Meer ein.
Erst nach einer ganzen Weile können die Jugendlichen das Schiff wieder unter Kontrolle bringen und auf einer einsamen, winzigen Insel anlegen. Schließlich kommt auch die Verbindung zu Charivari wieder zustande, der ihnen Anweisungen gibt, ein Leck im Rumpf der Monitor abzudichten. Aber anstatt sie nun nach Hause zu führen, bittet der Professor, den mittlerweile aneinander gekoppelten Raumschiffen Rotor und Meteor einen Besuch abzustatten, da jetzt beide Schiffe gestrandet sind und ein wichtiges Ersatzteil fehlt. Was die Jugendlichen nicht wissen können: Die Rotor wurde inzwischen von den Aufständischen übernommen - und die erwarten voller Freude die Monitor...

Zwar kommt einem Micha manchmal etwas zu kindisch vor - aber das fällt zumindest nicht aus dem Kontext. Gerade mit den Abenteuern unter Wasser ergeben sich weitere spannende Erzählungen.

Eine Übersicht der gesamten Serie gibt es auf der Autorenseite.
[auf fictionfantasy.de rezensierte Bücher sind mit Link unterlegt und fett gekennzeichnet.]

Themenbereich "Phantastik für Kinder und Jugendliche"
- Autoren, Buch- und Film-Rezensionen -

I WANT YOU

 

Fictionfantasy.de sucht Phantastik-Begeisterte, die bereit sind an dieser Seite mitzuarbeiten.

Die Hilfe kann ganz unterschiedlich sein und muss auch nicht unbedingt das Verfassen von Texten sein - auch am Layout muss gearbeitet werden oder an der Datenbank.

Wenn dies etwas für dich ist, scheibe einfach eine EMail an rupert.schwarz @ gmx.de.

Schriftsonar

Schriftsonar #55 erschienen.

Datastream:
Kai Meyer: Die Krone der Sterne
Ian McDonald: Luna
Ian M. Banks: Surface Detail
Daniel Suarez: Daemon
Daniel Suarez: Dark Net
Daniel Suarez: Kill Decision

 

Phantast

 

PHANTAST ist das kostenlose, gemeinsame Online Magazin von fictionfantasy.de und www.literatopia.de das ca. dreimal pro Jahr erscheint. Wie der Name schon sagt, dreht es sich um die Phantastik in all ihren Ausprägungen. Ob Fantasy, Science Fiction, Horror oder wilde Genremixe - im PHANTAST soll alles vertreten sein!
Für jede Ausgabe gibt es einen Themenschwerpunkt, nach dem sich die Artikel und Rezensionen richten.

Übersicht aller Ausgaben

Top 1000 der SF

Über 300 Leute haben aus über 2000 Büchern die Besten SF Werke abgestimmt. Hier gibt es die Ergebnisse.

Viel Spaß beim Stöbern.

Top 1000 der SF

Wer sind wir?

fictionfantasy ist ein verlagsunabhängiges Rezensionsportal für phantastische Werke und mehr. Derzeit sind über 15.000 Artikel abrufbar!
Du hast fehlende Angaben bei Autoren oder Buchtiteln gefunden? Hast du einen Blog und willst im fictionfantasy-Netzwerk mitmachen? 
Schreibe uns! Kontakt siehe Impressum!