Text Size

Ruse, Band 3

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Titel: Ruse, Band 3
Autor: Mark Waid
Zeichnung: Butch Guice
Tusche: Michael Perkins
Übersetzer: Steve Kups
Verlag / Comicdaten: Crossgen Comics

Eine Besprechung / Rezension von Erik Schreiber
(weitere Rezensionen von Erik Schreiber auf fictionfantasy findet man hier)

Die Geschichte von Simon Archard ist immer noch überschattet von seiner Begegnung mit seinem alten Partner Malcolm Lightbourne.
Lightbourne tritt in einem Variete als Bühnenmagier "Der erstaunliche Corradino" auf. Lightbourne bringt einen Mann um, von dem er weiss, dass er ihn verfolgt. Simon Archard kann den Mörder fast zur Strecke bringen, aber nur fast.
Gemeinsam mit Emma Bishop seiner Assistentin, wie er und Partnerin es nennen, ist er unterwegs, um Lightbourne zu finden.
Ihr Weg führt sie zum Dorf Telestroud. Dieses Dorf wirkt aber so abschreckend, dass dort der Dampfzug nicht hält. Da Archard nicht daran vorbeifahren möchte, springen er und Emma Bishop vom fahrenden Zug ab.
Sie kommen in das Dorf, das wie ausgestorben daliegt. Kein Mensch ist zu sehen. So mieten sie sich kurzerhand in einem kleinen Gasthof ein. Kaum haben sie ihre Zimmer bezogen, und draussen ist es Nacht geworden, schon finden sich die Dörfler ein. Sie liegen im Kampf mit einem Zigeunerstamm der in der Nähe des Dorfes lagern. Die Dörfler leiden unter einer seltsamen Krankheit und sie nehmen die Frauen der Zigeuner gefangen, um diese zu schwängern und so die Erbkrankheit mit frischem Blut aufzuhalten.

Zurück in Partington geraten sie in einen Mordfall, der sich zuerst als ein Unfall tarnt. Lightbourne mischt sich in die Erbschaftsstreitigkeiten einer Familie ein. Auf der einen Seite die beiden erbwilligen Töchter von Lionel Oxford-Collins. Auf der anderen Seite ist die Vertreterin der Kirche der Dryadinen. Sogar eine Schaustellerin taucht auf, die auf einem Teil des Grundstücks mit ihren Leuten campieren will.
Seltsamerweise ist die Dyradinen-Priesterin, wie auch die beiden Töchter strikt dagegen. Simon Archard und Emma Bishop beginnen, den Mordfall aufzuklären. Und wieder sind sie Malcolm Lightbourne auf der Spur.

Die Welt, in die uns der Comic Ruse entführt, ist die eines viktorianischen Englands, in dem Sherlock Holmes und Dr. Watson, aber auch Kapitän Nemo und Alain Quatermain leben könnten. Aber es ist nicht die entsprechende Zeit und nicht der richtige Ort.
Partington ist zudem ein wenig magisch, geheimnisvoll und auch unnahbar. Dort leben Menschen, die wir immer nur in kleinen Schritten kennenlernen. Wir haben die Hauptpersonen und ein paar Nebenpersonen. Doch der Rest dieser Stadt bleibt uns verschlossen. Das macht die Stadt aber interessant. Mit jedem Ausflug in den Comic lernen wir die Stadt besser kennen. Zudem ist das Crossgen Universum sehr verschachtelt und man kann durchaus weitere Serien dazu lesen. Aber es reicht eine Serie um alles zu verstehen.
Diese Comicwelt, die es nach Deutschland geschafft hat, ist vom Preis relativ teuer und kann nur im Fachhandel und nicht frei an Kiosken gekauft werden. Das ist schade, denn die Zeichnungen sind in der Regel sehr gut und die Kriminalgeschichten um diesen unbekannten Sherlock Holmes laden ein zum mitraten.
Empfehlenswert.

Ruse 1 - Rezension von Erik Schreiber
Ruse 2 - Rezension
Ruse 4 - Rezension

 

Phantast

 

PHANTAST ist das kostenlose, gemeinsame Online Magazin von fictionfantasy.de und www.literatopia.de das ca. dreimal pro Jahr erscheint. Wie der Name schon sagt, dreht es sich um die Phantastik in all ihren Ausprägungen. Ob Fantasy, Science Fiction, Horror oder wilde Genremixe - im PHANTAST soll alles vertreten sein!
Für jede Ausgabe gibt es einen Themenschwerpunkt, nach dem sich die Artikel und Rezensionen richten.

Übersicht aller Ausgaben

I WANT YOU

 

Fictionfantasy.de sucht Phantastik-Begeisterte, die bereit sind an dieser Seite mitzuarbeiten.

Die Hilfe kann ganz unterschiedlich sein und muss auch nicht unbedingt das Verfassen von Texten sein - auch am Layout muss gearbeitet werden oder an der Datenbank.

Wenn dies etwas für dich ist, scheibe einfach eine EMail an rupert.schwarz @ gmx.de.

Top 1000 der SF

Über 300 Leute haben aus über 2000 Büchern die Besten SF Werke abgestimmt. Hier gibt es die Ergebnisse.

Viel Spaß beim Stöbern.

Top 1000 der SF

Wer sind wir?

fictionfantasy ist ein verlagsunabhängiges Rezensionsportal für phantastische Werke und mehr. Derzeit sind über 15.000 Artikel abrufbar!
Du hast fehlende Angaben bei Autoren oder Buchtiteln gefunden? Hast du einen Blog und willst im fictionfantasy-Netzwerk mitmachen? 
Schreibe uns! Kontakt siehe Impressum!