Text Size

Star Wars - Legacy 2: Neue Allianzen

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Titel: Star Wars: Legacy II – Neue Allianzen (Sonderband 40)
Originaltitel: Star Wars Legacy Book 2
Story: John Ostrander, Jan Duursema
Zeichnungen: Travel Foreman, Colin Wilson, Adam Dekraker, Jan Duursema
Colors: Brad Anderson, Ronda Pattison
Übersetzer: Michael Nagula
Buch-/Verlagsdaten: Panini, 11. Oktober 2007, Broschiert, 172 Seiten, ISBN-13: 978-3866073425, 16,95€


Eine Rezension von Gloria H. Manderfeld
(weitere Rezensionen auf fictionfantasy finden Sie hier oder auf ihrem Blog "Nerd-Gedanken")


Nach den Ereignissen im ersten Legacy-Band 'Skywalkers Erbe' haben sich die Verhältnisse in der Galaxis verändert: Darth Krayt hat den imperialen Thron übernommen und baut seine Vormachtstellung mit der Hilfe seiner Sith immer weiter aus, während Cade Skywalker sich auf der Flucht vor seiner Vergangenheit befindet. Doch was führte zu diesem Machtwechsel? 'Neue Allianzen' liefert mit fünf kleineren Stories alle Hintergrundinformationen nach, die man im ersten Band vielleicht vermisst hatte:
'Neue Allianzen' beleuchtet die Ereignisse unmittelbar vor und während des Machtwechsels zwischen Imperator Roan Fel und Darth Krayt. Der Krieg gegen die republikanischen Kräfte scheint durch die Arbeit und Ränke der imperialen Moffs Kalixte und Veed gewonnen, doch entwickelt sich die Situation für die Moffs ganz anders als geplant …
'Streng vertraulich!' führt eine neue Figur in die Storyline ein, die imperiale Agentin Morrigan Corde, welche von Moff Calixte ausgesandt wird, um die Spur von Cade Skywalker aufzunehmen, nach welchem die neue Geheimdienstleiterin Lady Maladi so dringend verlangt. Dabei wird auch das Geheimnis um Cades bisher verschwiegene Mutter aufgedeckt ...
'Geister' konfrontiert Cade Skywalker auf Ossus mit den Geistern der Vergangenheit seiner Familie, aber auch mit seinen Entscheidungen der vergangenen Zeit. Dazu wird aufgeklärt, wie die enge Freundschaft mit Syn entstanden ist …
'Bereit zu sterben' zeigt das Vorgehen der Sith auf dem Planeten Munto Codru, wo sich langsam Widerstand gegen Darth Krayts Herrschaft formiert und lässt den Leser eine Intrige gegen den gestürzten Roan Fel von Beginn bis zum Ende verfolgen, die für ihn lebensgefährlich wird …
'Sturmtruppler vs. Sturmtruppler' führt nach Ynchorr, wo der junge Soldat Anson Trask zur 407. Sturmtruppendivision stößt und dort gleich als ersten Einsatz gegen eine andere Einheit kämpfen muss, die noch dem gestürzten Imperator Roan Fel treu ergeben ist …


Irgendwann vor Jahren kaufte ich diesen Sammelband, las ihn ein Mal und stellte ihn in die Sammlung, ohne wirklich verstanden zu haben, wovon die vielen Einzelstorys eigentlich handelten – klar wurde mir das erst, als ich den ersten Legacy-Band in die Finger bekam und die vielen kleinen Puzzlestückchen an ihren Platz rückten. Ohne Band Eins sind die Details und Hintergrundinformationen kaum in Zusammenhang zu bringen, außer man nimmt sie generell als die Entwicklung eines Thronsturzes und eine relativ lose Beschreibung der Skywalker'schen Familiengeschichte.

Gerade, wenn man im Star-Wars-Universum ein Herz für die nicht ganz so strahlenden Helden im Vordergrund hat, wird man in 'Neue Allianzen' mit reichlich Stoff versorgt, um sich neue Favouriten herauszusuchen. Beispielsweise die imperiale Agentin Morrigan Corde, welche mit beispielloser Lässigkeit nicht nur einen ihrer Kollegen ganz alt aussehen lässt, sondern nebenher noch ein Bündnis zwischen Roan Fels Leuten und republikanischen Kräften verhindert, sodass man definitiv Lust bekommt, von dieser streitbaren Lady künftig mehr zu sehen.

Auch Cade Skywalkers Vorleben und die Gründe, warum er sich dermaßen gehen lässt, dass er seine Machtfähigkeiten mit Killersticks zu unterdrücken sucht, werden sehr viel deutlicher beleuchtet und erhalten endlich den großen Zusammenhang, ohne den er als Figur aus Band Eins alleine wie ein jammernder Emo-Möchtegern wirkt. Dass ihm sowohl Geister verstorbener Vorfahren wie auch noch lebende Freunde ins Gewissen reden, verhilft ihm zu einer dringend nötigen Weiterentwicklung und lässt ihn für mich als Leser endlich sympathisch werden.

Mein heimlicher Liebling Moff Nyna Calixte intrigiert sich elegant durch die Irrungen und Wirrungen so vieler widerstreitender Interessen, dass es eine wahre Freude ist und zeigt recht deutlich, dass sie ohne Probleme sowohl ihren Geliebten Großmoff Morlish Veed als auch die Sith und den ehemaligen Imperator Roan Fel nach eigenem Willen handeln lassen kann. Besonders freut mich dabei, dass einem Nicht-Machtanwender genügend Gerissenheit und Intelligenz zugebilligt wird, dieses höchst riskante Spiel nicht nur geschickt zu spielen, sondern auch zu überleben, wenngleich auch Nyna Calixte lernen muss, dass sie auf einem sehr schmalen Grat wandert. Von ihr möchte ich unbedingt mehr sehen, nicht zuletzt, da interessante Frauengestalten im imperialen Umfeld eher selten vertreten sind.

Meine absolute Lieblingsgeschichte jedoch zeigt einen Teil des Krieges der Mächtigen, der direkt bei den einfachen Beteiligten angekommen ist – den imperialen Soldaten, die bei zwei herausragenden Führungsgestalten wie Darth Krayt und Roan Fel nun gezwungen sind, gegen andere Imperiale zu kämpfen. Die damit einher gehenden Überlegungen, die schiere Verzweiflung, nicht mehr genau zu wissen, wofür und für wen man eigentlich kämpft, wenn man gegen andere Sturmtruppler gehetzt wird, stellt diese kurze Story sehr gut dar und lässt den Konflikt besonders plastisch wirken. Das Ende ist daher besonders befriedigend und nachvollziehbar gestaltet, sodass es für die Story an sich gar nicht so viele Seiten braucht wie bei den anderen, um Eindruck zu hinterlassen.

Alles in allem ist dieser zweite Band eine gelungene Ergänzung zu Band eins, wenn man nicht bei der allgemeinen Galaxisentwicklung bereits ausgestiegen ist – immerhin ist der Machtkampf zwischen einem Imperator und einem Darth nach der Vuuzhan Vong-Invasion wegen der Abgedrehtheit nicht unbedingt jedermanns Sache. Wer jedoch Spaß an imperialen Intrigen auf politisch-militärischer Ebene und ihren Hintergründen hat, sollte 'Neue Allianzen' nicht auslassen. Ich bin froh, dieses Comic wiederentdeckt zu haben und habe es mit Genuss gelesen – es wird sicherlich nicht das letzte Mal gewesen sein, gerade im Hinblick auf die kommenden Bände.

Fazit: Spannende, tiefgründige Hintergründe für den ersten Band der 'Legacy'-Reihe. Sehr empfehlenswert, wenn man Band Eins mochte – und sicher ein gutes Stück Lesestoff für Fans von Intrigen. Neun von zehn möglichen Punkten.

Phantast

 

PHANTAST ist das kostenlose, gemeinsame Online Magazin von fictionfantasy.de und www.literatopia.de das ca. dreimal pro Jahr erscheint. Wie der Name schon sagt, dreht es sich um die Phantastik in all ihren Ausprägungen. Ob Fantasy, Science Fiction, Horror oder wilde Genremixe - im PHANTAST soll alles vertreten sein!
Für jede Ausgabe gibt es einen Themenschwerpunkt, nach dem sich die Artikel und Rezensionen richten.

Übersicht aller Ausgaben

Top 1000 der SF

Über 300 Leute haben aus über 2000 Büchern die Besten SF Werke abgestimmt. Hier gibt es die Ergebnisse.

Viel Spaß beim Stöbern.

Top 1000 der SF

Wer sind wir?

fictionfantasy ist ein verlagsunabhängiges Rezensionsportal für phantastische Werke und mehr. Derzeit sind über 15.000 Artikel abrufbar!
Du hast fehlende Angaben bei Autoren oder Buchtiteln gefunden? Hast du einen Blog und willst im fictionfantasy-Netzwerk mitmachen? 
Schreibe uns! Kontakt siehe Impressum!