Text Size

Das Erwachen (Akira, Band 5)

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Akira 5: Das Erwachen
von Katsuhiro Otomo
Farben: Steve Oliff
Aus dem Japanischen: Junko Iwamoto-Seebeck und Jürgen Seebeck
Edition Comic Art, Carlsen Verlag, Hamburg 1991

Eine Besprechung / Rezension von Ulrich Blode

Kei und Kaneda kommen zunächst bei Chiyoko, Keis Tante, unter. Schließlich brechen sie auf, um durch die Kanalisation in den Olympiastützpunkt einzudringen. Tetsuo ist bereits unterwegs dorthin und hinterlässt eine blutige Spur, wenn sich Wachen ihm in den Weg stellen.

Ryu und ein Freund spionieren das Stadion und Umgebung aus. Sie entdecken ebenfalls einen Eingang zum Militärstützpunkt, weil Uniformierte davor stehen. Innerhalb des Stützpunkts begegnet Ryu einem Polizeispitzel wieder. Beide haben noch eine Rechnung miteinander offen. Obwohl Ryu nur am Rande vorkommt, macht diese Ergänzung auch ihren Reiz aus und trägt etwas zur Geschichte bei.

Die Armee kann Tetsuo trotz großer Bemühungen nicht aufhalten. Der Junge möchte unbedingt denjenigen sehen, der noch stärkere Kräfte hat als er.

Wie üblich sind Haupthandlung und Nebenhandlung gut erzählt und miteinander verknüpft. Nachvollziehbar sind die einzelnen Handlungen und wie sich die einzelnen Charaktere ihr Wissen erwerben müssen. Etwas Witz ist auch dabei. Nur der Leser weiß mehr als die Figuren. Alles gruppiert sich um die Person oder das Projekt namens Akira. Noch bevor Akira tatsächlich zu sehen ist, entfaltet er seine Wirkung. Und langsam nähern sich die Protagonisten diesem Phänomen an und werden trotz ihrer Erfahrung oder Gelassenheit überrascht.

Tief unten im Militärstützpunkt liegt Akira in einer mehrfach gestaffelten Kapsel. Durch die Annäherung Tetsuos beginnt das Kind zu erwachen und aus dem Inneren heraus zerbricht die Kälteschlafkammer.

Nach 580 Seiten tritt endlich der Namensgeber von Katsuhiro Otomos Epos in Erscheinung: Akira.

 

Akira - Übersicht

 

I WANT YOU

 

Fictionfantasy.de sucht Phantastik-Begeisterte, die bereit sind an dieser Seite mitzuarbeiten.

Die Hilfe kann ganz unterschiedlich sein und muss auch nicht unbedingt das Verfassen von Texten sein - auch am Layout muss gearbeitet werden oder an der Datenbank.

Wenn dies etwas für dich ist, scheibe einfach eine EMail an rupert.schwarz @ gmx.de.

Schriftsonar

Schriftsonar #55 erschienen.

Datastream:
Kai Meyer: Die Krone der Sterne
Ian McDonald: Luna
Ian M. Banks: Surface Detail
Daniel Suarez: Daemon
Daniel Suarez: Dark Net
Daniel Suarez: Kill Decision

 

Phantast

 

PHANTAST ist das kostenlose, gemeinsame Online Magazin von fictionfantasy.de und www.literatopia.de das ca. dreimal pro Jahr erscheint. Wie der Name schon sagt, dreht es sich um die Phantastik in all ihren Ausprägungen. Ob Fantasy, Science Fiction, Horror oder wilde Genremixe - im PHANTAST soll alles vertreten sein!
Für jede Ausgabe gibt es einen Themenschwerpunkt, nach dem sich die Artikel und Rezensionen richten.

Übersicht aller Ausgaben

Top 1000 der SF

Über 300 Leute haben aus über 2000 Büchern die Besten SF Werke abgestimmt. Hier gibt es die Ergebnisse.

Viel Spaß beim Stöbern.

Top 1000 der SF

Wer sind wir?

fictionfantasy ist ein verlagsunabhängiges Rezensionsportal für phantastische Werke und mehr. Derzeit sind über 15.000 Artikel abrufbar!
Du hast fehlende Angaben bei Autoren oder Buchtiteln gefunden? Hast du einen Blog und willst im fictionfantasy-Netzwerk mitmachen? 
Schreibe uns! Kontakt siehe Impressum!