Text Size

Guy Gardners Zorn (Red Lanterns, Band 4)

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Titel: Guy Gardners Zorn
Serie: Red Lanterns, Band 4
OT: Red Lanterns #21 –23; #25 - 27
Autor: Charles Soule
Artwork: Alessandro Vitti, Jim Calafiore
Ü: Peter Thannisch
Lettering: Walproject
Ausstattung: SC, 132 Seiten
ISBN: 978-3-86201-906-9
Verlag: Panini Comics, 2014

Eine Besprechung / Rezension von Frank Drehmel
(weitere Rezensionen finden Sie hier auf fictionfantasy)


Nachdem die Schlacht mit der ersten Lantern, Volthoom, geschlagen ist, kehrt zwar Ruhe sowohl bei den Green, als auch den Red Lanterns ein, aber innerhalb des grünen Corps, das mittlerweile von Hal Jordan geleitet wird, misstraut man Atrocitus und seinen zornigen Mannen aufs Tiefste.
Daher bittet Jordan Guy Gardner, der zuvor schon einmal einen roten Ring besaßund der immer noch ausreichend Zorn in sich trägt, sich als Red Lantern anzudienen und als Spitzel in deren Reihen zu fungieren. Gardner, der sich der Gefahren bewusst ist, stimmt nur zu, weil ihm zugesagt wird, dass man ihn im Notfall nicht nur sofort zurückhole, sondern auch seinen Körper durch die Blue Lanterns reinigen und vom roten Ring befreien würde.
So begibt sich der Held zum Heimatplaneten der Red Lantern, nach Ysmault, und wird schon kurz nach seiner Ankunft von Atrocitus selbst in einen tödlichen Zweikampf verwickelt. Gardner gelingt es jedoch, den Anführer –wie er glaubt –zu töten und ihm den roten Kraftring zu entreißen, wodurch er –und das ist der Preis, den alle Mitglieder des roten Corps zahlen müssen –zu einen brabbelnden Irren wird. Doch dank des Eingreifens Rankorrs, neben Gardner die zweite irdische Red Lantern, unterzieht man den Neuling der Prozedur, die ihm seinen Verstand wiedergibt.
Im Folgenden übernimmt Gardner die Führung des Corps, auch wenn die Meinung über seinen Anspruch gespalten ist, und versucht, den wutbeseelten Kriegern eine Art Ethos und eine Aufgabe jenseits von Zerstörung  und Rache zu geben.
Die erste Mission des Teams besteht im Bau oder - besser –dem Beschaffen einer geschützten Operationsbasis auf Ysmault, etwas das Atrocitus immer als Zeichen von Schwäche abgelehnt hat. Als Gardner nach getaner Arbeit zurück zu den Green Lanterns will, erfährt er durch Hal Jordan von der Vernichtung des blauen Corps und dass er vorerst ein Gefangener des roten Rings sei. Daraufhin  beschließt Guy, weiter seinem neuen Corps zu dienen und führt es in einen Krieg gegen einen kosmischen Despoten und Schlächter, nicht ahnend, dass Atrocitus von den Toten zurückgekehrt ist und einen neuen Kraftring sucht.

Dass Guy Gardner die coolste Sau unter den Grünen Laternen ist, daran besteht nicht ernsthaft Zweifel, und dass er als Roter eine ebenso gute Figur macht wie als Grüner, ist genau so wenig überraschend wie sein offensichtlicher Mangel an hairstylistischem Gespür. Mit Undercut sah er scheiße aus, Zottelmähne und Karneval-Schnauzbart machen ihn nicht attraktiver. Dennoch: Gardner bleibt cool, mit –wie die vorliegende Story nahelegt - einem Hang zum libertären Individualismus.
Unterm Strich bietet das Tradepaperback alles, was das Lantern-Setting zur Zeit so erfolgreich macht: ein dynamisches, kraftvolles Artwork, viel Action, viel Gewalt, starke Konflikte zwischen noch stärkeren Charakteren. Augenfällig ist, dass der „Hard Science Fiction“-Einschlag größer ist als in anderen Super-Helden-Storys und dass zweitens der vorliegende Handlungsbogen auch ohne detailliertes Vorwissen nachvollziehbar und übersichtlich bleibt –etwas, das im hochkomplexen und -komplizierten Lantern-Universum eher die Ausnahme denn die Regel ist.

Fazit: Eine actionreiche, rasante und lebendig visualisierte Geschichte mit starken, coolen Charakteren und einer deutlichem SF-Note. Sehr unterhaltsam!

Phantast

 

PHANTAST ist das kostenlose, gemeinsame Online Magazin von fictionfantasy.de und www.literatopia.de das ca. dreimal pro Jahr erscheint. Wie der Name schon sagt, dreht es sich um die Phantastik in all ihren Ausprägungen. Ob Fantasy, Science Fiction, Horror oder wilde Genremixe - im PHANTAST soll alles vertreten sein!
Für jede Ausgabe gibt es einen Themenschwerpunkt, nach dem sich die Artikel und Rezensionen richten.

Übersicht aller Ausgaben

I WANT YOU

 

Fictionfantasy.de sucht Phantastik-Begeisterte, die bereit sind an dieser Seite mitzuarbeiten.

Die Hilfe kann ganz unterschiedlich sein und muss auch nicht unbedingt das Verfassen von Texten sein - auch am Layout muss gearbeitet werden oder an der Datenbank.

Wenn dies etwas für dich ist, scheibe einfach eine EMail an rupert.schwarz @ gmx.de.

Top 1000 der SF

Über 300 Leute haben aus über 2000 Büchern die Besten SF Werke abgestimmt. Hier gibt es die Ergebnisse.

Viel Spaß beim Stöbern.

Top 1000 der SF

Wer sind wir?

fictionfantasy ist ein verlagsunabhängiges Rezensionsportal für phantastische Werke und mehr. Derzeit sind über 15.000 Artikel abrufbar!
Du hast fehlende Angaben bei Autoren oder Buchtiteln gefunden? Hast du einen Blog und willst im fictionfantasy-Netzwerk mitmachen? 
Schreibe uns! Kontakt siehe Impressum!