Text Size

Un Lon Dun

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Reihe: ~
Titel: Un Lon Dun
Originaltitel: Un Lun Dun (2008)
Autor: China Miéville
Übersetzer: Eva Bauche-Eppers
Buch/Verlagsdaten: Bastei Lübbe, 592 Seiten, ISBN-13: 978-3404205882

Eine Besprechung / Rezension von Rupert Schwarz
(weitere Rezensionen von Rupert Schwarz auf fictionfantasy findet man hier)

Zanna und ihre Freundin Deeba sehen verstärkt seltsame Dinge in ihrer Londoner Umgebung. Die Tiere scheinen mit Ihnen sprechen zu wollen und plötzlich finden sie eher zufällig einen Weg in eine fremde Welt. Nach und nach erkennen sie, dass diese Welt eine Art Schatten Londun handelt – Un Lun Don. Hier findet sich vieles, was in vertrauten London vergessen wurde: Gegenstände, Abfall, aber auch Menschen und Häuser. Die Welt ist bizarr und schon bald hat Deeba eine herrenlose Milchpackung wie ein Haustier adoptiert. Zanna jedoch wird als langersehnt Retterin gefeiert. Als prophezeite „Schwasie“ soll sie den Un-Lun-Donern im Kampf gegen den gräßlichen Smog helfen. Letzterer ist die intelligent gewordene Personifizierung von Rauch und Ruß des gegenseitigen Londons. Doch bald stellt sich heraus, dass die Prophezeiungen falsch sind und Un-Lun-Don ohne die Hilfe der Schwasie bestehen muss. Oder etwa doch nicht?

Lange habe ich gezögert, dieses Buch zu lesen, denn der Inhalt las sich wie ein erneuter Abklatsch von „Alice im Wunderland“ oder „Narnia“. Tatsächlich aber kann dieses Jugendbuch überraschen. Die Welt ist ziemlich bizarr und schnell verlässt der Autor längst ausgetretenen Pfade solcher Geschichten. Es spielt mit den Erwartungen und spätestens ab dem Punkt in der Geschichte, in dem sich die Prophezeiungen zum Entsetzen aller als falsch erweisen, führt China Miéville den Leser mit viel Humor in ganz andere Richtungen. Das ganze liest sich in etwa so, als hätte Terry Pratchett und nicht Lewis Caroll Alice im Wunderland geschrieben. Absoluter Höhepunkt ist das Buch der Prophezeiungen, das sprechen kann und sich dann ob der falschen Prophezeiungen schämt. Obwohl dieses Buch als Jugendroman konzipiert ist, werden phantasievolle Erwachsene an diesem Roman ihre Freude haben. Die Geschichte versteht durchaus zu überzeugen und zu fesseln.
9 von 10 Punkten.

I WANT YOU

 

Fictionfantasy.de sucht Phantastik-Begeisterte, die bereit sind an dieser Seite mitzuarbeiten.

Die Hilfe kann ganz unterschiedlich sein und muss auch nicht unbedingt das Verfassen von Texten sein - auch am Layout muss gearbeitet werden oder an der Datenbank.

Wenn dies etwas für dich ist, scheibe einfach eine EMail an rupert.schwarz @ gmx.de.

Schriftsonar

Schriftsonar #55 erschienen.

Datastream:
Kai Meyer: Die Krone der Sterne
Ian McDonald: Luna
Ian M. Banks: Surface Detail
Daniel Suarez: Daemon
Daniel Suarez: Dark Net
Daniel Suarez: Kill Decision

 

Phantast

 

PHANTAST ist das kostenlose, gemeinsame Online Magazin von fictionfantasy.de und www.literatopia.de das ca. dreimal pro Jahr erscheint. Wie der Name schon sagt, dreht es sich um die Phantastik in all ihren Ausprägungen. Ob Fantasy, Science Fiction, Horror oder wilde Genremixe - im PHANTAST soll alles vertreten sein!
Für jede Ausgabe gibt es einen Themenschwerpunkt, nach dem sich die Artikel und Rezensionen richten.

Übersicht aller Ausgaben

Top 1000 der SF

Über 300 Leute haben aus über 2000 Büchern die Besten SF Werke abgestimmt. Hier gibt es die Ergebnisse.

Viel Spaß beim Stöbern.

Top 1000 der SF

Wer sind wir?

fictionfantasy ist ein verlagsunabhängiges Rezensionsportal für phantastische Werke und mehr. Derzeit sind über 15.000 Artikel abrufbar!
Du hast fehlende Angaben bei Autoren oder Buchtiteln gefunden? Hast du einen Blog und willst im fictionfantasy-Netzwerk mitmachen? 
Schreibe uns! Kontakt siehe Impressum!